Wenn der Rücken schmerzt

Wirbelsäulenbeschwerden können in allen Bereichen Ihres Rückens auftreten: in der Halswirbelsäule, in der Brustwirbelsäule oder im Lendenwirbelbereich. Sie zeigen verschiedene Symptome: Rückenschmerzen, ausstrahlende Arm- oder Beinschmerzen, Taubheitsgefühl, Lähmungserscheinungen.

Schmerz ist nicht gleich Schmerz

Je nach der Dauer Ihrer Beschwerden wird unterschieden:

  • Akute Rückenschmerzen deuten auf ein aktuelles Geschehen hin, und die Intensität der Schmerzen kann deutlich variieren.
  • Chronische Rückenschmerzen sind gegeben, wenn sie länger als zwölf Wochen anhalten. Die Schmerzen können mal stärker, mal weniger stark sein und sich auf verschiedene Weise äußern.

Akute, aber auch chronische Rückenschmerzen gelten als eng verknüpft mit der psychischen Konstitution und sind demnach immer ein subjektives Erlebnis. Bei anhaltenden Schmerzen können sich die entsprechenden Nervenverbindungen verstärken und so später auf kleinste Reize mit starken Schmerzen reagieren, obwohl die ursprüngliche Schmerzursache bereits beseitigt ist („Schmerzgedächtnis“).

 

Genauere Informationen finden Sie hier

Bandscheibenvorfall Foramenstenose Gleitwirbel Ischias Wirbelbruch Wirbelkanalenge